0152 - 259 736 11 connect@work-life-unity.de Ganghoferstr. 80, 81373 München

Schamanismus

”Suchet nicht das Wissen der alten Weisen,

sondern das, was auch sie gesucht haben.“

- Matsuo Bashō

Schamanismus. Verfolgt. Verboten. Belächelt. Und immer noch lebendig.

Oft beschrieben als eine Mischung aus Naturwissenschaft, Psychotherapie, Medizin, Theater. Ein heikles Thema in unserer hochtechnisierten Kultur, wo Werte wie Individualismus und Materialismus die Gesellschaft bestimmen. Dennoch können wir wieder, auch in unserer europäischen Kultur, zu überlieferten heilsamen schamanischen Methoden und dem tief verwurzeltem Wissen unserer Vorfahren kommen.

Schamanismus ist eine ganzheitliche Weltsicht, eine lebendige, bunte, undogmatische Lebensweise. Sie beruht auf der Erfahrung, dass alles Leben und alle Daseinsformen beseelt und verbunden sind und miteinander kommunizieren können.

Heutige Methoden

Aus den Wurzeln des Schamanismus stammen die heute neu wachsenden Methoden der willentlichen Bewusstseinsveränderungen durch Rückzug, Rhythmus, Klang, Trance, um zu Erkenntnissen zu gelangen oder durch Rituale Energien der Kreativität oder der Heilung zu aktivieren.

Jeder von uns kann das uralte Wissen in seinen Alltag einbringen und so das möglichst Beste aus sich und seinen Fähigkeiten machen. Diese neuen Wege mit dem alten Wissen der schamanischen Kulturen zu gehen und zu leben, erfordert Mut und Erfahrung, wenn es nicht eine Imitation dieser anderen Kulturen sein soll.

Wichtigste Fragen in schamanischen Kulturen

Wann hast du aufgehört, dich von Geschichten verzaubern zu lassen? Wann hast du das Tanzen aufgegeben? Wann hast du auf Singen verzichtet? Seit wann hast du dir abgewöhnt Stärkung und Zuspruch in der Natur zu finden? An diesem Punkt hast du den Verlust der Seele erfahren.

Es gilt unser Wissen tief in uns, unsere eigene innere Stimme, unseren authentischen Ausdruck und unseren eigenen Lebensstil zu ehren und zu leben. Unsere kleinen Kinder singen und tanzen noch ohne Hemmungen oder malen versunken. Sie bewerten nichts.

Vieles haben wir vergessen

Zum Beispiel, dass Kreativität kein Geschenk ist. Kreativität ist ein schöpferisches Lebensprinzip. Wie viele von uns wissen nicht mehr, dass es uns zusteht, unser eigenes kreatives Leben zu leben entsprechend unseren Ideen?

Leben kreativ gestalten – so wird es uns möglich, in neuen Zusammenhängen zu denken. So können Antworten gefungen werden. So können sich Lösungen zeigen. Vielleicht unerwartet. Vielleicht auch überzeugend.

Eine ganzheitliche Weltsicht

Schamanismus gründet sich auf der ganzen Welt in dem Wissen, dass alles, was ist, einen Geist hat und ein entsprechendes Bewusstsein. Alles hat einen Geist, ob sichtbar oder nicht. Alles ist miteinander verbunden und steht in Wechselwirkung. Das schliesst das Bewusstseinsfeld der „Geistwesen“ und „Ahnen“ ein.

Schamanismus ist keine Religion, sondern eine ganzheitliche Weltsicht und gründet auf Erfahrungen durch die Wahrnehmung der Vielfalt von Wirklichkeiten über die Sinne. Erfahrung ist der Schlüssel zum Verstehen, zum erkennenden Wissen. Was man erfahren hat, braucht man nicht mehr zu glauben.

Schamanismus wird gekennzeichnet durch das Wissen um den Dreiklang der Kräfte des Erschaffens, Erhaltens und Zerstörens. So kann immer wieder Neues wachsen. Das schamanische Wirken in Verbindung mit der geistigen Welt wirkt zum Wohle des Einzelnen und zum Wohle der Gemeinschaft, sodass jene drei Kräfte wieder in Balance gebracht werden.