0152 - 259 736 11 connect@work-life-unity.de Ganghoferstr. 80, 81373 München

Hypnose

Hypnose ist eine sehr effektive und anerkannte Methode,

mit der es oftmals möglich ist, in sehr kurzer Zeit

beachtliche Erfolge zu erzielen.

Wie läuft Hypnose bei mir ab?

Nach einem intensiven Gespräch führe ich Sie in den hypnotischen Zustand der Trance. Wir kommunizieren mit Ihrem Unterbewusstsein in einer Technik, die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Wir konzentrieren uns auf die Entspannung Ihres Körpers und fokussieren Ihren Geist auf bildhafte Vorstellungen. Sie werden nur das tun, was auch Sie wollen und in dem Umfang, den Sie selbst bestimmen. Jederzeit können Sie die Hypnose abbrechen. Während der Sitzung bleiben Sie wach, sind ansprechbar und können auch selbst sprechen.

Wir nutzen einzig Ihre Gedanken, um Sie ans Ziel zu bringen. Die Chance ist sehr hoch, auch tief verschüttete Konflikte in kurzer Zeit zu lösen und eine deutliche Verbesserung zu erzielen.

Hypnose ist keine Magie. Hypnose ist für mich vertrauensvolle Zusammenarbeit. Nur mit einer guten Mitarbeit sind auch gute Ergebnisse zu erreichen.

Zu Gast bei Ihnen selbst

Als stiller Gast nimmt Ihr Bewusstsein an dieser Sitzung teil. So eröffnen sich Ihnen die Möglichkeiten mit dem Unterbewusstsein in die Veränderung zu gehen. Dadurch, dass wir den Kern des Problems entdecken, lösen sich Verhaltensweisen, Themen und Emotionen auf. Die Veränderung findet nur da statt, wo sie gebraucht wird. Was Ihnen passieren kann, ist, dass Sie eine Angst oder eine Gewohnheit aufgeben, dass wir Ihre Ressourcen und Potenziale erkennen und stärken. Ihr Vertrauen ist das, was ich mir von Ihnen wünsche.

Was ist Hypnose?

„Schlaaaf. Tief und fest schlafen.“
Stellen Sie sich Hypnose auch so vor? Früher dachte ich auch so. Doch jetzt kann ich sagen: Hypnose ist ein ganz natürlicher Vorgang. Jeden Tag befinden Sie sich in Hypnose, in Trance. Wann denn? Beim Einschlafen, Aufwachen, in der Badewanne, manchmal beim Autofahren. Überall dort, wo Sie vertieft in Ihrem Zustand sind. Bis dato ist noch jeder aus der Hypnose zurückgekehrt.

Wie funktioniert Hypnose?

In diesem sehr tief entspannten Zustand kann am analytischen Bewusstsein vorbei mit dem Unbewussten gearbeitet werden. Von unserem ersten bis zu unserem letzten Atemzug speichert das Unterbewusstsein alles Erlebte in einer Kombination aus Gefühlen und Bildern ab.

Als Kinder machen wir viele Erfahrungen, in denen wir Mut oder Angst, Freude oder Anerkennung, Misserfolg oder Traurigkeit, manchmal auch Strafen und vieles mehr erlebten. Unser Handeln und Denken als Erwachsener wird geprägt von diesen früheren Erfahrungen und wie unser Unterbewusstsein mit den damals erlebten und nun gespeicherten Gefühlen umgeht.

Beispiel: In der Schule wird jemand gehänselt, weil er etwas falsch gesagt oder getan hat. Nun kann es sein, dass das Unterbewusstsein daraus eine Vermeidungsstrategie entwickelt: Wer nichts macht, macht auch keine Fehler. Ohne Fehler also keine Hänselei. Nicht nur, dass man vielleicht nichts mehr macht. Es kann sogar bis zu Antriebslosigkeit gehen. Das Unterbewusstsein will ja immer nur, dass es uns gut geht. Was früher einmal gut für uns war, kann später durchaus zu Problemen führen.

Unser Unterbewusstsein steuert auch unsere Körperfunktionen. Wird ein seelischer Konflikt nicht bearbeitet oder verdrängt, kann im Laufe der Zeit dieser Konflikt so groß werden, dass er sich vielleicht in einem unerwünschten Verhalten oder auch über körperliche Symptome ausdrückt. Diese Symptome sind oft der „Wink mit dem Zaunpfahl“ des Unterbewusstseins nun endlich diesen Konflikt zu lösen.

Die Ursachen für die Entstehung eines Verhaltens, einer Blockade oder Ängste sind uns oftmals unbekannt. In der Hypnose können wir uns an die auslösenden Gefühle und Erlebnisse erinnern und sie bearbeiteten. Das Auflösen und die Neubewertung dieser früheren Erlebnisse lösen auch die Symptome oder das Verhalten auf.

Wie passiert die Veränderung in Hypnose?

Es gibt viele Möglichkeiten zur Veränderung von Verhalten oder störenden Gewohnheiten. Das Unterbewusstsein möchte, dass es uns gut geht. In Hypnose kann sich das Unterbewusstsein neue Handlungsalternativen suchen. Mit dieser Auswahl an Handlungsalternativen ist es dem Unterbewusstsein leicht möglich eine Entscheidung zu treffen. Es kann die besten Möglichkeiten davon auswählen und annehmen. Das führt zu einem veränderten Verhalten. Hat das Unterbewusstsein keine Wahlmöglichkeiten, dann bleibt es bei dem, was es kennt und was sich ja früher mal bewährt hat.

Beispiel: Jemand isst jeden Tag viel Süßes und weiß ganz genau, dass das nicht gesund ist. Und macht es trotzdem. Das Gefühl, das das Unterbewusstsein mit dem Essen von Süßem verbindet, ist stärker als der Verstand. In Hypnose bekommt das Unterbewusstsein Wahlmöglichkeiten. Es kann wählen zwischen Süßem essen und etwas, was sich viel besser anfühlt. Das Unterbewusstsein möchte, dass es uns gut geht. Es wird sich für ein besseres Gefühl entscheiden und auswählen.

Was ist Hypnose nicht?

Hypnose ist kein willenloser Zustand, in dem man wie eine Marionette ausgeliefert ist. Dieser Eindruck entsteht schnell durch die Showhypnose, wo man Menschen erlebt, die Dinge tun, die sie sonst nicht täten. Sie sehen z.B. Dinge, die es nicht gibt oder liegen steif wie ein Brett zwischen zwei Stühlen. Das ist möglich, aber nur in guter Zusammenarbeit und mit Zustimmung des Hypnotisierten.